Bowman’s Ungarische Rhapsodie

Bowman Abgaswärmetauscher sind das Herzstück einer KWK-Lösung, die Klärschlamm in wertvolle Wärme und Strom umwandelt.

Siofok liegt am Ufer des Plattensees und ist ein wichtiges ungarisches Tourismusziel, das in den letzten Jahren stark gewachsen ist. Dieser Erfolg hat jedoch einige Probleme mit sich gebracht. Die Ausweitung des Tourismus hat die Infrastruktur der Stadt unter Druck gesetzt und erfordert erhebliche Investitionen in die Wasseraufbereitung.

Schonender Umgang mit “erneuerbaren Energien”

Es wurde beschlossen, eine neue Wasseraufbereitungsanlage zu errichten, die in Verbindung mit der bestehenden Anlage betrieben wird, um die Verarbeitungskapazität der Infrastruktur der Stadt zu erhöhen. Einer der wichtigsten Faktoren war, dass die neue Anlage in der Lage sein würde, CH4-Methangas zu verarbeiten, das als Nebenprodukt der Gülle aus dem Anaerobverfahren (AD) erzeugt wird. Obwohl CH4 eine erneuerbare Energiequelle ist, ist es ein potenziell gefährliches Gas, das eine Auswirkung auf die Atmosphäre hat, die 21-mal schädlicher ist als CO2, weshalb es von entscheidender Bedeutung war, dieses Gas in einem KWK-Prozess zu verbrennen, anstatt es in die Atmosphäre entweichen zu lassen.

Stromerzeugung und Wärmerückgewinnung

Eine kompakte KWK-Lösung wurde entwickelt, die auf zwei gasbetriebenen CH4-Generatoren basiert, um das Methangas in elektrische Energie umzuwandeln, sowie zwei Bowman 8-60-3742-8 Abgaswärmetauscher, um wertvolle Wärmeenergie aus dem Abgasstrom des Motors zu gewinnen.

Nach Auftragseingang baute, prüfte und versandte Bowman die Abgasanlagen in nur vier Tagen, um die hohen Lieferanforderungen zu erfüllen.

Wertvolle “kostenlose” Energiequelle

Die Lösung ist ein “Win-Win-Ergebnis” für Siofok City, da das KWK-System ein potenziell gefährliches Nebenprodukt des Wasseraufbereitungsprozesses in eine erneuerbare Energiequelle umwandelt. Wärme und Strom werden ohne zusätzliche Kosten in Bezug auf den Brennstoffverbrauch erzeugt, und diese wertvolle “kostenlose” Energie kann entweder innerhalb der Wasseraufbereitungsanlage selbst genutzt oder auf dem freien Markt verkauft werden.